26.09.2017 - 05:54 Uhr Guten Morgen. Georg Huf
Chronik Sudetendeutsche

Startseite
  » Homepage
  » Impressum
  » © Copyright

  » Gästebuch
  » Danksagung


Das Projekt
  » Das Projekt
  » Tote Punkte
  » Der geheime Jakob
  » Quellen


Stammbaum
  » Stammbaum
  » Geburtsorte
  » zur Ehrentafel


Chronik Donauschwaben
  » Vorgeschichte

  » Pietismus
  » Templer

  » Binder
  » Strecker

  » AP Hilda Strecker
   · Hildas Ahnenpass

  » Geyer
  » Tagebuch Geyer
   · Vorwort
   · Lebenslauf
   · Kriegstagebuch
   · Surcin/Europa

  » Mertche

  » Beschania Treffen

   · PDF von D. Retzer

  » Kraibergsiedlung

  » Reisebericht Noll

   · Reisebericht als PDF

Chronik Sudetendeutsche
  » Vorgeschichte
  » Müller
  » Huf

   · Georg Huf


Fotogalerie
  » Memorabilia

  » Fotogalerie

   · Eva Beschania
   · Strecker Canada
   · Strecker Athen
   · Binder Übersee
   · Ansichten Beschania
   · MGV Beschania
   · Schule Beschania
   · Der Stiefelhof
   · Der Fleinerhof
   · Retzer/Fleiner
   · Mayer/Weißenbach
   · Kirche in Neu Pasua
   · Trauerzüge
   · Grabstätten


Gedenken an Georg Huf

Georg Huf und Friedl Böhm

Georg Huf, genannt "Girgl"

(* 13.6.1913 - † 17.11.1942),
war der Bruder
meiner Oma Anna Müller (geb. Huf).

Er starb vor 74 Jahren
während der Operation Hubertus
im Alter von 29 Jahren
an der "Roten Barrikade" in Stalingrad.


Wehrkreiskommando IV
Arbeitsstab Stalingrad
und Tunis
Referat I b
  Dresden
den 31.8.1943
Lothringerstr. 1
Sehr geehrte Frau Huf!

Ich erfülle die schwere Kameradenpflicht, Ihnen
Kenntnis zu geben, daß bei den Ermittlungen nach
dem Schicksal Ihres lieben Mannes des
    Gefr. Georg Huf
    geb. am 13.6.1913 in Hesselsdorf
    1. Pi.Bttl. 336 F.P. Str. 28 lol.
leider festgestellt werden mußte, daß er am 17. November 1942
durch Granatwerfervolltreffer bei der "Roten Barrikade" in Stalingrad
tödlich getroffen wurde. Er hat, ohne das Bewustsein wiedererlangt
zu haben, seine Augen für immer geschlossen,
und wurde von seinen Kameraden in russischer Erde zur ewigen Ruhe gebettet.
Ich spreche Ihnen und allen Angehörigen im Namen seiner Kameraden zu diesem unersetzlichen
Verlust mein herzliches Beileid aus.
Getreu seinem Fahneneid hat er in soldatischer Pflichterfüllung
den höchsten Einsatz gebracht. Stets wird bei der Nennung der Helden
von Stalingrad seiner gedacht und ihm ein ehrendes Andenken bewahrt werden.
Möge die Gewißheit, daß Ihr lieber Mann sein Leben für die Größe
und den Bestand von Volk und Reich hingegeben hat,
Ihnen ein Trost sein in dem schweren Leid das Sie betroffen hat.
Ich grüße Sie in aufrichtiger, stiller Mittrauer
als Ihr Hauptmann


Todesanzeige 1943
Der Volksbund hat für die Stalingradopfer in Rossoschka eine Kriegsgräberstätte gebaut.
Im Rahmen der mittlerweile abgeschlossenen Umbettungen im Gebiet Wolgograd war Georg Huf leider keiner der nachweislich geborgenen Toten, die auf diesen Friedhof umgebettet werden konnten.
Dennoch hat der Volksbund die Namen und Sterbedaten dieser Toten in dauerhafter Form auf Granitwürfeln verzeichnet, die in alphabetischer Folge neben dem Zubettungsteil des Friedhofes aufgestellt wurden.


www.volksbund.de

© Rainer Strecker
Gedenken zum
26.9.2017

- * Waage * -
» zur Ehrentafel

Statistik
Besucher: 215.943
Heute: 6
Gestern: 89
max./Tag: 218
online: 0
max./onl.: 30
Seiten: 2.189.530

externe Links
·HOG-Pages:

  » Neu Pasua

·Private Orts-HP:

  » Bulkes
  » Neu-Banovci
  » Sekitsch

·Orts-HP:

  » Aspach
  » Rudersberg

·Haftungsausschluß:

  » Disclaimer


© 2008-2017 by www.gen-strecker.de